Gegen 20:45Uhr wurden die Einsatzkräfte unserer Rettungshundestaffel in die Stadt Weener im Landkreis Leer alarmiert.

Seit mehreren Stunden wurde dort eine ältere, erkrankte Person vermisst.
Durch die zuständige Polizei wurden auch wir zu der anlaufenden großen Personensuche alarmiert.
Neben der Polizei waren ebenfalls die Feuerwehren Freiwillige Feuerwehr Weener - Ems , Stapelmoor und Holthusen bereits im Einsatz.

Kurz nach unserem Eintreffen am Einsatzort konnte dann glücklicherweise gemeldet werden, dass die vermisste Person aufgefunden worden ist und der Einsatz von uns nicht mehr erforderlich ist.

Die ebenfalls hinzu alarmierte BRH - Rettungshundestaffel Lingen/ Ems e.V. konnte daraufhin die Anfahrt abbrechen.

Für uns endete der Einsatz gegen 23:30Uhr mit der Einfahrt unserer Einsatzfahrzeuge in der Unterkunft.

Bild könnte enthalten: Himmel, Wolken, im Freien, Text und Natur

An diesem Wochenende traf sich unsere Rettungshundestaffel bei Aurich zu einem dreitägigen Trainingswochenende. Nachdem am Freitagnachmittag das Lager aufgebaut war, hielt unsere Ausbilderin Martina im Gelände einen interessanten Vortrag über Wind und Witterung und machte an verschiedenen Stellen mit Rauch sichtbar, wie sich Witterung verteilt. Bis zum Einbruch der Dunkelheit wurde danach noch mit den Hunden trainiert. Am Samstag kamen die IuK-Mitglieder unserer Bereitschaft mit dem ELW ins Gelände. In einem zehnstündigen Training wurde die Zusammenarbeit und insbesondere das Funken im Einsatz geübt. Weiterhin wurden die Hunde und die Hundeführer mit GPS Trackern ausgestattet, so dass jede Suche später am Laptop ausgewertet werden konnte. Nach einem geselligen Grillessen am Abend wurde es noch einmal sentimental: Leider mussten wir aus gesundheitlichen Gründen unsere Hündin Marly in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden. Unsere Staffelleitung - Jens und Karina - überreichten ihrem Hundeführer Jan-Dieter die Plakette und ein Geschenk für Marly. Wir wünschen Marly einen schönen, langen Ruhestand und dass sie sich bald erholt. Am heutigen Sonntag wurde nach dem Abbau des Lagers dann noch einmal bis in den Nachmittag mit den Hunden trainiert. Wir bedanken uns bei allen, die dieses intensive, lehrreiche, den Staffelzusammenhalt stärkende Wochenende ermöglicht haben.

Bild könnte enthalten: 1 Person

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht und im Freien

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz

Rettungshundestaffel Ostfriesland

Große Mühlenwallstr. 18
26603 Aurich
 

Tel.: (04941) 93 35 0 
Fax: (04941) 93 35 23
 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Besuchen Sie uns auf Facebook: