Gestern waren wir zu Gast bei der DRK Rettungshundestaffel Lüneburg, die die diesjährige Herbstprüfung im LV Niedersachsen ausgerichtet hat. Jedes Rettunshundeteam muss sich nach bestandener Erstprüfung alle 18 Monate der Wiederholungsprüfung stellen, um die Einsatzfähigkeit nachzuweisen. Gestern war es wieder für Eva mit Tobi und Jens mit Ronja so weit.

Nach der Theorieprüfung ging es mit dem Verweistest weiter. Während Tobi kräfig und laut verbellte, brachte Ronja die Zuschauer kurz in Aufruhr. Man fürchtete ein Verlassen des Opfers. Doch war vielen Zuschauern nicht bekannt, dass Ronja gar nicht verbellt, sondern bringselt. Mit ihrem Bringsel im Maul zeigte sie ihren Fund durch Anspringen bei Jens souverän an und zog ihn an strammer Leine zum Opferdarsteller. Somit war auch dieser Prüfungsteil klar bestanden, ein Aufatmen ging durch die Zuschauerreihen und es ging danach mit dem dritten Prüfungsteil, der Unterordnung weiter. Auch diesen Teil legten beide Teams sicher ab und durften damit am Nachmittag in den vierten und abschließenden Prüfungsteil, die Flächensuche. Als dritte Prüfungsteilnehmerin ging Eva ins Gelände. Dieses war sehr schwierig, denn es hatte viele Löcher und Gräben und leider ging gestern kein Wind. Die erste Versteckperson hat Tobi sicher gefunden und angezeigt, doch aufgrund der sehr ungünstigen Witterungsbedingungen hat er die zweite Versteckperson leider nicht in der vorgegebenen Zeit finden können. Bedauerlicherweise muss Tobi nun ohne die Plakette in den Ruhestand. Trotzdem hat er sich den mit seinen 10 Jahren und seiner Einsatzerfahrung sicher verdient. Lange zittern musste gestern Jens, denn er war der letzte Prüfling, der an diesem Tag in die Flächensuche musste und mit dem Näherrücken der Dämmerung drohte die Verschiebung der Prüfung auf den nächsten Tag. Doch es ging gerade noch gut. Kurz vor Einsetzen der Dämmerung konnten Jens und Ronja in die Suche. Ronja hat sich schön weit gelöst und super gesucht, beide Versteckpersonen gefunden und angezeigt. Nach der Erstversorgung und dem Absetzen der korrekten Funksprüche war klar: Jens und Ronja haben mit tollen Noten bestanden! Wir gratulieren Jens und Ronja und den anderen Teams, die bestanden haben, recht herzlich und bedanken uns bei der RHS Lüneburg für die Ausrichtung der Prüfung.

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz

Rettungshundestaffel Ostfriesland

Große Mühlenwallstr. 18
26603 Aurich
 

Tel.: (04941) 93 35 0 
Fax: (04941) 93 35 23
 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Besuchen Sie uns auf Facebook: